Donnerstag, 21. Februar 2013

Der anstrengendste Tag meines Lebens!

Hallo meine Lieben,

bevor ihr denkt, ich bin schon gestorben, melde ich mich kurz und berichte euch, wie mein Tag in der Hochschule gestern war.

Wir sind kurz vor halb 8 los, weil der KiGa um halb 8 öffnet und wir Froggi natürlich nicht mitnehmen wollten. Um kurz vor 8 waren wir an der 1. Station. Ihr müsst euch das wie eine riesige Schnitzeljagd vorstellen.
Zuerst muss man an das eine Ende der Klinik zur Blutentnahme. Das dauert je nach dem wann man kommt, so ca. 1-2 Stunden. Die schnellsten sind die da nicht...
Danach muss man ins Hauptgebäude. Weil ich in diesem Quartal noch nicht da war, musste ich erst zur Anmeldung. Danach ging es auf die Lungenstation: Anmelden, Asthmamonitor abgeben, Blutgasanalyse, Lungenfunktion und Röntgen.
Das klingt so locker-flockig, aber es war so anstrengend für mich. Ohne meinen Mann hätte ich es nicht gepackt.
Andere Patienten, die wesentlich besser als ich aussahen, haben sich im Rollstuhl rumschieben lassen. Und unsereiner beisst die Zähne zusammen und quält sich da durch. Manchmal frage ich mich, wie doof bin ich eigentlich. Andererseits, wenn man zu viel Schwäche zeigt, dann heisst es, die ist für die OP nicht geeignet... Ein Teufelskreis!
Nach der ganzen Diagnostik holt man sich bei den Schwestern die Mappe ab und geht eine Etage höher zum Arztgespräch. Das wurde auch zum Glück von einem erfahrenen Assi, der mich schon besser kennt, geführt!
Er wollte dann auch die Broncho selber durchführen, was mir auch sehr recht war, denn der macht das gut und schnell.
Seine Verdachtsdiagnose ist viraler Infekt mit irgendwas fiesem. Sie hätten diesen Winter schon alle möglichen Influenza-Varianten und auch schon Schweinegrippe gehabt.
Ich hoffe ja, dass so etwas dabei rauskommt, denn dann könnte man behandeln.
Die Broncho war dieses Mal mega anstrengend. Die letzten Tage habe ich auch sehr wenig gegessen. Sobald ich das Betäubungsspray in den Mund gesprüht bekommen habe, kam erst mal alles raus, was noch irgendwie drin war.
Wie gesagt, der Assi hat die Broncho echt schnell gemacht. Dennoch ist es immer sehr anstrengend. Vor allem die Spülung. Es wurden 60 ml Kochsalzlösung in die Lunge gespritzt, aber nur 30 ml konnten wieder abgezogen werden. Und damit muss die Lunge erst mal wieder klar kommen.
Danach habe ich 2 Stunden geschlafen. Mein Mann hat in der Zeit gewartet und ein bisschen mit meinem Lieblingstransplantieren geschwatzt, der zufällig noch stationär da war.
Der hatte sich auch erschrocken, als er mich gesehen hatte...
Für den Rückweg zum Auto hat mein Mann einen Rollstuhl organisiert, denn laufen ging gar nicht. Alleine schon die 50 Meter vom Auto in die Wohnung waren fast zu viel für mich.
Und seitdem liege ich hier auch. Mein Mann ist zum Glück sehr verständnisvoll und nimmt mir alles ab.
Ich warte jetzt heute oder morgen auf den Anruf der Hochschule, was sie denn jetzt gefunden haben und wie wir weiter verfahren. Der Arzt hatte einen sehr optimistischen Eindruck gemacht und ich hoffe, wenn wir entsprechend therapieren, dass ich mein "normales" Level wieder erreiche.
Ansonsten müssen wir uns über das Thema Re-TX Gedanken machen :(.

Was mich am meisten nervt, ich habe auf nix Lust. Nur Asi-TV am Laptop gucken geht. Ich mag nicht mal lesen oder so. Liegen mag ich auch nicht mehr, aber viel mehr geht nicht. Alles doof im Moment!

Liebe Grüsse,
euer Puminchen

Kommentare:

  1. Ich hoffe, dir geht's bald wieder besser. :/

    AntwortenLöschen
  2. Was ist denn Thema Re-Tx?
    Ich wünsche dir gute besserung!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Re-Transplantation, also noch mal eine 2. TX. Ist aber bei der Organknappheit ein sehr schwieriges Thema...

      Löschen
    2. Ja, das würde mich grade auch mal interessieren...O.ô
      Ansonsten auch von mir gute Besserung...

      Löschen
  3. Oh man, ich wünsch dir ganz viel Glück, dass es nur irgendwas "einfaches" ist, also was was man "nur" behandeln muss.
    Weiterhin alles Gute...

    AntwortenLöschen
  4. Ich glaube das ist das erste Mal, dass ich denke "hoffentlich ist es "nur" die Schweinegrippe". Ich hoffe wirklich, dass es nur ein Infekt ist, der behandelt werden kann. Ich drücke dir ganz arg die Daumen, dass es nicht mehr ist.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Ohje, gute Besserung! Fühl dich gedrückt!

    AntwortenLöschen
  6. Danke! Bis jetzt hat sich noch kein Arzt bei mir gemeldet. Hoffentlich morgen und dann auch nicht so spät, dass ich mir die entsprechenden Medis vor dem WE noch besorgen kann...

    AntwortenLöschen
  7. Oh du bist wirklich tapfer und ich hoffe du hast inszwischen Nachricht von deinem Arzt bekommen!
    LG Barbara

    AntwortenLöschen